Novakid Magie-Akademie. KAPITEL 8
Novakid Magie-Akademie

Novakid Magie-Akademie. KAPITEL 9

...in dem der außergewöhnliche Kater sich in einer außergewöhnlichen Situation wiederfindet

Bartholomiau öffnete seine Augen und sah den weiten Himmel hoch über sich. Da er noch nie im Freien war, dachte er zuerst, es sei eine eigenartige Decke. Der Kater dachte, dass der endlose blaue Himmel mit den schneeweißen Wolken sehr wie blaue Badezimmerfliesen aussah, auf denen jemand Milch verschüttet hatte. Er versuchte sogar, die Milch vom Himmel zu lecken, was ihm aber nicht so recht gelang.

Er musste aufstehen, sich schütteln und sich umsehen. Offensichtlich befand er sich mitten auf einem Feld. Es gab viel Gras, das sich im spielerischen Wind wogte und an das Meer bei Flut erinnerte. Eine Seite des Feldes war von einem Wald gesäumt, die andere verschwand hinter dem Horizont. Einige Bäume und Häuser waren nur an
der Horizontlinie zu sehen. Es sah aus, als ob dies ein Dorf oder eine Siedlung wäre. Dorthin beschloss Bartholomiau, seine Schritte zu lenken, nachdem er sein Fell gründlich gestriegelt hatte. «Wenn es Menschen gibt, dann gibt es auch Essen. Und wo es Essen gibt, da bin ich», dachte Bartholomiau und bewegte sich in die gewählte
Richtung entlang der staubigen Straße, die das Feld durchquerte.

Etwa zehn Minuten später sah Bartholomiau einen riesigen Stein mitten auf dem Feld. Etwas war darauf geschrieben, aber Bartholomiau untersuchte die Buchstaben und stellte fest, dass er sie nicht lesen konnte. «Nein, absolut nichts ist eindeutig», entschied der Kater und wollte weitergehen, doch da tauchte plötzlich ein Vogel auf
dem Stein auf. Er war groß und schwarz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.